ZURÜCK

News: Ausnahmezustand und Sondermaßnahmen an der Orihuela Costa


Ausnahmezustand und Sondermaßnahmen an der Orihuela Costa
Geschrieben von Inmo Investments - 15 Mär 2020

Dies ist eine Zeit wie keine andere in der Geschichte der südlichsten Halbinsel Europas. Bundesweit stehen die Menschen in ganz Spanien an diesem Wochenende vor einer Reihe neuer Maßnahmen zur öffentlichen Sicherheit, die darauf abzielen, die Übertragung von Coronaviren im ganzen Land zu stoppen.

Zum zweiten Mal seit 1978 hat die spanische Regierung unter der Führung von Präsident Pedro Sánchez den Ausnahmezustand ausgerufen und außergewöhnliche Maßnahmen eingeführt, um die Ausbreitung der SARS-CoV-2-Infektion zu stoppen, indem Gruppen von Menschen begrenzt und die Bewohner zum Verbleib ermutigt werden in ihrem Haus.

Die neuen Regeln sind vorübergehend, betreffen jedoch Besucher und Menschen in der Gemeinde Orihuela Costa. Was ist also in den letzten Tagen passiert und wie wirken sich die neuen Maßnahmen zur öffentlichen Sicherheit auf die Anwohner aus?

Die Provinz Alicante registriert 151 positive CoVid-19-Infektionen und den ersten Tod

Die Provinz Alicante hat bei 151 Personen eine positive Coronavirus-Infektion diagnostiziert. Entscheidend ist, dass unsere Heimatprovinz auch ihren ersten Tod verzeichnete.

Vorsorglich hat das Universitätsklinikum in Torrevieja Maßnahmen ergriffen, die es Patienten verbieten, Besucher aufzunehmen, und Personen, die das Krankenhaus besuchen oder eine Behandlung suchen, müssen dies ohne Begleitung tun.

Bundesweit hat Spanien 7.753 bestätigte Fälle von Patienten, die positiv auf CoVid-19-Coronavirus getestet wurden, und 291 Menschen haben auf tragische Weise ihr Leben durch die Krankheit verloren. 517 Menschen haben sich von der Infektion erholt.

Die überwiegende Mehrheit derjenigen mit einer positiven Coronavirus-Diagnose befindet sich in der spanischen Hauptstadt Madrid oder in zentralen nördlichen Provinzen wie Burgos und La Rioja, wobei das Risiko einer Ausbreitung des Virus in der nordwestlichen Autonomen Gemeinschaft Galizien erhöht ist.

Bars und Restaurants in Orihuela Costa sind seit 15 Tagen geschlossen

Am Freitag um 20.00 Uhr ordnete die valencianische Regierung die Schließung von Freizeiteinrichtungen in der gesamten Provinz an. Mit Wirkung ab Mitternacht sollen die Schließungen die Übertragung des SARS-CoV-2-Virus stoppen.

Die außerordentlichen Maßnahmen betreffen alle nicht wesentlichen Freizeit- und Einzelhandelsunternehmen in der örtlichen Orihuela Costa-Gemeinde und gelten bis Sonntag, den 29. März, 15 Tage lang. Realistisch bedeutet dies, dass die meisten Unternehmen erst am folgenden Tag, dem 30. März, normal arbeiten.

Die Schließungen betreffen alle Handelsunternehmen, einschließlich:

  • Restaurants, Bars und Cafeterias
  • Bäckereien, Friseure und Floristen
  • Geschäfte, Einkaufszentren, Einzelhandelsgeschäfte und alle Arten von Handel
  • Open-Air-Shows und Konzerte, Messen, Themenparks und Vergnügungsparks
  • Turnhallen, Schwimmbäder und Sportzentren
  • Theater, Konzertsäle und Kinos
  • Bibliotheken und Museen
  • Discos, Ballsäle, Nachtclubs und Pubs
  • Casinos und Bingohallen

Unternehmen, die wesentliche Produkte und Dienstleistungen anbieten, die für den Alltag erforderlich sind, sind vom vorübergehenden Verbot ausgeschlossen und können weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich sein: Supermärkte, Apotheken und Tankstellen (nur für den Verkauf von Kraftstoffen für Fahrzeuge).

Strände in Torrevieja und Orihuela Costa sind verboten

In einer Erklärung des Bürgermeisters von Orihuela, Emilio Bascuñana, bleiben die Strände der Orihuela Costa gestern Morgen (Samstag) ab 7:00 Uhr geschlossen, während die nationalen Sondermaßnahmen in Kraft bleiben.

Das Verbot umfasst Parks und Kinderspielplätze. An den Stränden wurden Schilder angebracht, die die Menschen warnen, sich von den Stränden fernzuhalten. Das Rathaus von Torrevieja hat ähnliche Regeln eingeführt, um den Zugang zu den Stränden in der ganzen Stadt zu verhindern.

In der Zwischenzeit wurde eine Standleitung für die Pandemie angekündigt. Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, der Meinung sind, dass er Symptome einer Coronavirus-Infektion oder grippeähnliche Symptome hat, gehen Sie nicht in ein medizinisches Zentrum, eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus. Rufen Sie stattdessen +34 900 300 555 an, um Unterstützung zu erhalten.



Immobilien: Number of properties 149


© Copyright Inmo Investments 2003 - 2020 || InmoInvestments ® ist ein eingetragenes Markenzeichen
Inmo Investments Real Estate S.L. • Registro Mercantil de Alicante Hoja A-138761, Tomo 3755, Folio 1 • NIF B54767546
Rechtliche HinweiseDatenschutzSitemapVerkaufte Objekte