ZURÜCK

News: Wohngemeinschaften an der Costa Blanca in Spanien


Wohngemeinschaften an der Costa Blanca in Spanien
Geschrieben von Inmo Investments - 6 Jun 2017

Die Rolle des Gemeinschaftsverwalters in Spanien, Gemeinschaftskosten, Gebühren und Abgaben

Haben Sie sich jemals gefragt, was eine Wohngemeinschaft in Spanien eigentlich ist? Wissen Sie, was der Gemeinschaftsverwalter macht? Und wissen Sie, warum in Spanien Gemeinschaftsgebühren bezahlt werden müssen?

In Spanien werden Immobilien, die zentrale Einrichtungen wie einen Swimmingpool teilen, normalerweise in Wohngemeinschaften angeordnet. Die Gemeinschaften werden üblicherweise von dem Bauunternehmen errichtet, das für die Konstruktion der Immobilien der Gemeinschaft verantwortlich ist.

Die Gemeinschaft wird von dem Gemeinschaftsverwalter geleitet. Diese juristische Person ist in der Regel ein Unternehmen, das sich auf die Verwaltung von Wohngemeinschaften in Spanien spezialisiert hat und für die Instandhaltung, die Wartung und die tägliche Sicherheit der Gemeinschaft verantwortlich ist.

Diese Unternehmen sorgen dafür, dass der Gemeinschaftspool gereinigt und in einem einwandfreien Zustand beibehalten wird, dass die Gemeinschaftsgärten gepflegt werden und dass gemeinschaftlich genutzte Einrichtungen und Anlagen gewartet, dekoriert, repariert oder ersetzt werden. Sie beauftragen örtliche Auftragnehmer mit der Durchführung von Arbeiten, die in der Gemeinschaft erforderlich sind.

Ein Gemeindeverwalter kann auch veranlassen, dass geteilte Rechnungen automatisch bezahlt werden, z.B. zur Deckung der Kosten für den Betrieb eines Gemeinschaftspools, oder um sicherzustellen, dass die Gemeinschaftsbereiche ausreichend vor Risiken geschützt sind, sowie Stromrechnungen im Zusammenhang mit automatischen Sicherheitstoren oder die Beleuchtung von Gemeinschaftsbereichen.

Der Verwalter richtet die Gemeinschaft ein und leitet sie wie eine Gesellschaft, er erhebt die Gemeinschaftsgebühren, die erforderlich sind, um die geteilten Kosten der Gemeinschaft der Anwohnern innerhalb der Gemeinschaft zu bezahlen, und veranlasst, dass die Zahlungen mit den Mitteln der Gemeinschaft getätigt werden.

Jedes Jahr lädt der Administrator alle Einwohner der spanischen Gemeinschaft zu einer Hauptversammlung ein. Die Immobilienbesitzer werden gebeten, den Jahresabschluss zu prüfen, Beschwerden vorzubringen oder Ausgaben für das kommende Jahr vorzuschlagen.

Der Besitz einer Immobilie, die Teil einer Wohngemeinschaft in Spanien ist, kann in vielerlei Hinsicht von Vorteil sein, insbesondere in Bezug auf die finanztechnischen Aspekte.

Ein Gemeinschaftspool ist häufig viel größer und weist einen Bruchteil der Kosten für den Betrieb eines privaten Pools auf. Durch die Aufteilung der Reparatur- und Wartungskosten auf andere Immobilieneigentümer können die langfristigen Kosten des Besitzes und des Betriebes einer Immobilie in Spanien erheblich gesenkt werden.

Gemeinschaften tendieren dazu, sich auf die Sicherheit zu konzentrieren und ein sicheres und familienfreundliches Umfeld für alle zu schaffen. Mit Sicherheitstor verschlossene Gemeinschaften, in denen der Zugang auf die Schlüsselbesitzer beschränkt ist, sind heutzutage sehr beliebt.

Gemeinschaftliche Immobilien an attraktiven Standorten bieten oft ein großes Investitionspotenzial aufgrund ihrer mühelosen Vermietbarkeit. Zudem können sie für lange Zeit zugesperrt und verlassen werden, da die Immobilie sicher ist.

Wenn Sie nach Ihrem idealen Zuhause in Spanien suchen, klicken Sie jetzt hier, um unser Portfolio aus qualitativ hochwertigen Immobilien an der Costa Blanca anzusehen.



Immobilien: Number of properties 1.053


© Copyright Inmo Investments 2003 - 2019 || InmoInvestments ® ist ein eingetragenes Markenzeichen
Inmo Investments Real Estate S.L. • Registro Mercantil de Alicante Hoja A-138761, Tomo 3755, Folio 1 • NIF B54767546
Rechtliche HinweiseDatenschutzSitemapVerkaufte Objekte